• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

"Ob den Gärten" Bericht Erschließungsarbeiten

E-Mail Drucken

Bericht über die Erschließungsarbeiten im Neubaugebiet "Ob den Gärten"

Die Erschließungs- und Straßenbauarbeiten wurden Ende November 2009 pünktlich beendet. Auch der Ausbau der Waldbronner Straße ist fertig gestellt
Zum Abschluss der Erschießungsarbeiten des Baugebietes "Ob den Gärten" wurde die Waldbronner Straße zwischen der Straße "Im Kloth" (beim TSV Palmbach) und der Walter-Tron-Straße (heute: Gustav-Meerwein-Straße) ausgebaut.

Das Neubaugebiet ist seit Mitte November 2009 auch über die Waldbronner Straße zu erreichen. Entlang des Sportplatzes wurde zusätzlich ein Gehweg eingerichtet.

 

Ablauf der Erschließungsarbeiten

Das jetzt verwirklichte Baugebiet war seit über 20 Jahren im Flächennutzungsplan vorgesehen. Erste Planungen wurde im Jahre 1999 eingeleitet.

Im Frühjahr 2007 wurden die Rodungsarbeiten durchgeführt und die im Bereich der Kanaltrasse stehenden Bäume gefällt. Anfang Juli 2007 wurde dann mit den Kanalbauarbeiten begonnen. Durch die Firma Wolff & Müller wurde der Mutterboden über der geplanten Kanaltrasse abgeschoben und der Mischwasserkanal im Bereich der Einmündung Henri-Arnaud-Straße / Ob den Gärten angeschlossen. Von Juli bis September 2007 wurde der Abwasserkanal im Bereich der Waldbronner Straße entlang des Sportplatzes des TSV Palmbach neu verlegt.

 

Im Februar 2008 erfolgte die Rodung auf der Fläche des zukünftige Regenrückhaltebeckens im Bereich "Neufeld".

Der Spielplatz im Winterrot wurde aufgrund der Verlegung von Wasser- und Stromleitungen von Februar bis Mai 2008 gesperrt. Diese Maßnahmen waren für die Erschließung des Wohngebietes "Ob den Gärten" notwendig. Es wurden die Strom- und Wasserverbindungen aus dem Gewerbegebiet Winterrot herangeführt.

Mitte Juli 2008 wurde mit dem Bau des Regenrückhaltebeckens "Ob den Gärten" begonnen. Im Gegensatz zum Regenrückhaltebecken "Im Winterrot" wird im Wohnbaugebiet kein "Hochbecken" entstehen, sondern das Becken wurde ausgegraben. Dadurch entstand eine Dammaufschüttung von max. 1 Meter entlang des Wirtschaftsweges. Das Regenrückhaltebecken fügt sich dadurch harmonisch in die Landschaft ein. Die Tiefe des Regenrückhaltebeckens beträgt ca. 3,85 Meter, die Längenausdehnung 100 Meter, die Breite ca. 35 Meter. Der Text der öffentlichen Ausschreibung zu den Arbeiten am Regenrückhaltebecken ist hier einzusehen. Submission war am 06. Mai 2008. Die Arbeiten wurden im laufe Juli begonnen und wurden Ende Oktober 2008 abgeschlossen.

Die Ausschreibungen für die Gewerke "Versorgungsleitungen" und "Straßenbau" erfolgte im Juni 2008. Die Ausschreibung umfasste u. a. 5.140 m³ Erdbewegungen, 500 Meter Entwässerungsleitungen, 8.000 m² Asphaltschichten, 3.000 Meter Bordsteine, 2.100 Meter Gas- und Wasserleitungen und 5.000 Meter Stromkabel. Die Arbeiten sollen bis Mai 2009 abgeschlossen sein.

Im August und September 2008 wurden die Versorgungsleitungen für Gas und Wasser verlegt. Im Oktober 2008 wurde mit der Verlegung der Stromversorgung begonnen. Laufe November soll mit dem Straßenbau begonnen werden.  Alle Arbeiten werden von der Firma Grötz aus Gaggenau ausgeführt.

Der Ortschaftsrat Wettersbach hat in seiner öffentlichen Sitzung am 9. Dezember 2008 unter TOP 1  Maßnahmen zur Unterstützung und überregionalen Präsentation der Baugebiete „Ob den Gärten/Im Winterrot“ beraten und beschlossen. An den jeweiligen Einfahrt zu den Baugebieten sollen Informations- und Präsentationstafeln aufgestellt werden. Es soll über die Tafeln sowohl Fremden wie auch potentiellen Interessenten vermittelt werden, was im Baugebiet entsteht und wer die jeweiligen Ansprechpartner auf städtischer Seite sind.
Es wurde auch vorgeschlagen einen Bauherrentag zu organisieren, bei dem mit einem offiziellen Spatenstich der Baubeginn symbolisiert wird und bei dem sich auch die heimische Wirtschaft präsentieren könnte.

Wie bei der Sitzung des Ortschaftsrates Wettersbach am 9. Dezember 2008, unter TOP 4, berichtet wurde, wird zur Zeit auch im Stadtteil Palmbach das VDSL-Netz (Schnelles Internet) ausgebaut. In dem Netz der nächsten Internetgeneration sind Übertragungsraten bis zu 70 Megabit je Sekunde möglich.  Profitieren werden von dem Netz neben den privaten Haushalten vor allem die kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Nach Aussage der Stadtwerke Karlsruhe als die zuständigen Fachdienststelle, liegt es ausschließlich im Zuständigkeitsbereich der privaten Versorgungsunternehmen, den jeweiligen Versorgungsgrad mit Kabeln zu bestimmen. In den beiden Palmbacher Baugebieten „Ob den Gärten“ und „Im Winterrot“ wurden die technischen Voraussetzungen geschaffen, um auf das VDSL-Netz umstellen zu können. Dies geschieht jedoch nicht automatisch, sondern setzt voraus, dass eine entsprechende Nachfrage von Nutzern vorhanden ist. Grünwettersbach ist teilweise schon auf das VDSL-Netz umgestellt.

Die Umlegung wurde am 19. Dezember 2008 beschlossen. Im Amtsblatt der Stadt Karlsruhe (Stadtzeitung) wurde am 16.01.2009 unter Amtliche Bekanntmachungen veröffentlicht: "Der Umlegungsausschuss der Stadt Karlsruhe hat mit Beschluss vom 19.12.2008 den Umlegungsplan der Umlegung "Ob den Gärten" aufgestellt. ..."
Nach den Planungen soll die Umlegung des Baugebietes bis Mai 2009 rechtsgültig werden.

Anfang März 2009 wurde mit dem Straßenbau und dem Anschluss zur Waldbronner Straße begonnen. Diese Arbeiten werden bis Ende Juni 2009 abgeschlossen sein. Von Sommer 2009 bis voraussichtlich Dezember 2009 soll die Waldbronner Straße entlang des TSV Sportgeländes als Erschließungsstraße für das neue Baugebiet "Ob den Gärten" auf der gesamten Länge umgebaut und verkehrsberuhigt. Das Sportgelände wird um ca. einen Meter zurückgebaut, damit im Straßenverlauf ein Gehweg von ca. 1,5 Meter Breite entstehen kann. Die Treppenanlage von der Straße "Ob den Gärten" kommend, wird dann vollständig abgebaut und nach den neuesten straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften erneuert. Im Bereich der Treppe wird auch eine Lkw-Haltebucht eingerichtet.  Der neu entstehende Fußweg zwischen alter und neuer Bebauung wird ebenfalls über eine neue Treppenanlage an die Waldbronner Straße (in Höhe der TSV-Turnhalle) angeschlossen.

Im Wettersbacher Anzeiger (Ausgabe 19.02.2009) war zum Thema Teilhaushalt Wettersbach für die Haushaltsjahre 2009/2010 veröffentlicht: "Für die Entstehung eines neuen Kinderspielplatzes im Neubaugebiet stehen Mittel in Höhe von 130.000,- Euro zur Verfügung."

Bei der Ortschaftsratssitzung am 12.05.2009 wurde über das Ergebnis des Umlegungsverfahrens und über den Stand der Bauarbeiten berichtet.
Mit der Veröffentlichung im Amtsblatt der Stadt Karlsruhe wurde der Umlegungsplan am 08.05.2009 in Kraft gesetzt. Mit dieser Bekanntgabe wird der neue Rechtszustand der Grundstücke gemäß Umlegungsplan hergestellt und den Eigentümern die neuen Grundstücke zugeteilt.
Wie aus dem Bericht hervor ging, stehen im Baugebiet jetzt 85 Baugrundstücke zur Verfügung, hiervon sind 45 Baugrundstücke im städtischen Eigentum. Die städtischen Grundstücke werden an Bauwillige Bürger gemäß den städtischen Richtlinien, mit dem Ziel der Familienförderung, vergeben. Es ist bei der Stadt sowohl ein Grunderwerb als auch Erbbaurecht möglich.

Zum Baubeginn wurde bekannt gegeben, dass die Grundstücke mit der jetzigen Inkraftsetzung der Umlegung sofort bebaubar sind. Die restlichen Baustraßen, Parkflächen und Gehwegen wurden bis Ende November 2009 hergestellt.

Der Um- und Ausbau der Waldbronner Straße, sowie der Umbau des Sportplatzes des TSV Palmbach werden Ende Juni 2009 beginnen. Diese Arbeiten wurden im November 2009 abgeschlossen. Jetzt kann gebaut werden.

 

Copyright © 2017 Internetportal Karlsruhe - Wettersbach. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch