• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

2001: Dorffest - Bericht der Feuerwehr

E-Mail Drucken


300 Jahre Palmbach - die Freiwillige Feuerwehr feierte mit!

Das dreihundertjährige Bestehen der Gemeinde Palmbach war Anlaß zu einem großen Dorffest, vom 21.07. – 22.07.2001, entlang der Talstraße. Selbstverständlich ließ sich die Freiwillige Feuerwehr Wettersbach nicht lange bitten ihren Teil zu diesem Fest beizutragen. Gleich vier verschiedene Getränke- und zwei Essensstände sowie eine Ausstellung mit historischen Feuerwehrfahrzeugen luden die Festbesucher zum verweilen ein.

Neben unserer traditionellen Feuerwehr-Pizza fand auch eine Waldenser Spazialität, nämlich der Waldenser-Fladen reisenden Absatz.

300 Jahre Waldenserort  Palmbach

Eine besondere Attraktion und Anziehungspunkt, besonders für jüngeres Publikum, aber nicht nur für diese, war der Caipirinha-Stand. Hier wurde ein exotischer Cocktail bestehend aus Zuckerrohrschnaps, zerdrückten Limetten, braunem Zucker und viel Eis dem Palmbacher Festpublikum angeboten. Dieses besondere Angebot wurde von den Besuchern dankend angenommen, was sich daran zeigte, daß unsere Standhelfer zeitweise Höchstarbeit verrichten mussten um der übermäßigen Caipirinha-Nachfrage folgen zu können.

Ein weiterer Höhepunkt der Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr war die Teilnahme am Rahmenprogramm des Dorffestes. Hierzu wurde unter großer Mithilfe der Freiwillgen Feuerwehr Hohenwettersbach, unsere Kräfte waren schon an den Ständen völlig eingeplant, eine Übung vor der großen Bühne in der Dorfmitte durchgeführt. Mittels der historischen Palmbacher Handruckspritze von 1883 löschten die, in authentischen Uniformen gekleideten, Feuerwehrleute einen scheinbaren Gebäudebrand. Die Zuschauer waren von dieser Vorführung sichtlich begeistert und bedachten die "tapferen" Mannen der Feuerwehr darum mit artigem Applaus.

War diese Vorführung lediglich eine Übung, hatte es die Feuerwehr dennoch während beider Festtage mit mehreren richtigen Einsätzen zu tun.
Unmittelbar vor Festbeginn am Samstagnachmittag wurde die Abteilung Wettersbach zu einem Flächenbrand am Wasserrückhaltebecken zwischen Grünwettersbach und Palmbach gerufen. Ein frisch gemähtes Feld war scheinbar in Brand geraten und brannte auf einer kleineren Fläche nieder. Das Feuer konnte durch die Besatzung des ausgerückten Tanklöschfahrzeuges schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Bei Eintreffen der Berufsfeuerwehr war das Feuer aus und diese hatte nur noch die Aufgabe den leeren Wassertank des Tanklöschfahrzeugs mit ihren eigenen Wasserreserven aufzufüllen, damit die Wettersbacher Wehr noch für kurze Zeit Brandwache halten konnte.
Gerade waren die Wettersbacher Einsatzkräfte im Aufbruch begriffen, wurden sie von vorbeikommenden Radfahrern auf ein weiteres Feuer aufmerksam gemacht, welches sich nur einige hundert Meter entfernt auf einem weiteren frisch abgemähten Weizenfeld auszudehnen drohte. Dort angekommen machten sich die Feuerwehrleute abermals daran einen Flächenbrand zu löschen. In diesem Fall war aber die Lage deutlich bedrohlicher, da sich das Feuer auf einer wesentlich größeren Fläche ausbreitete und zudem von einer leichten Brise auf einen noch nicht abgemähten Steifen Weizenfeld zugetrieben wurde. Mit Hilfe der Berufsfeuerwehr, die sich noch zur Wasseraufnahme in Grünwettersbach befand, konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht und nach einiger Zeit gelöscht werden.

Weit glimpflicher ging ein kleiner Brand am Sonntagnachmittag inmitten der Palmbacher Festmeile aus. Von einem Handwerkerstand mit Eisenschmiedevorführungen sprang wohl ein Funke auf eine mit Jute verkleidete Hütte über. Diese fing Feuer, konnte jedoch von den sofort herbei eilenden Festhelfern der Feuerwehr mit einem Feuerlöscher abgelöscht werden.

Alles in allem war das Palmbacher Dorffest, trotz dieser Zwischenfälle für die Feuerwehr Wettersbach ein gelungene Veranstaltung, an die man sich noch lange zurück erinnern wird.

An dieser Stelle soll nochmals Dank an all die Helfer und befreundeten Wehren ausgesprochen werden, die uns bei der Durchführung dieser Festteilnahme tatkräftig unterstützten.

(Entnommen aus Wettersbacher Anzeiger)

 

Copyright © 2017 Internetportal Karlsruhe - Wettersbach. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch