• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Sitzung Ortschaftsrat Wettersbach 09.10.2001

E-Mail Drucken


Was sonst noch 2001 geschah

Aus der Ortschaftsratssitzung vom 9.10.2001

 

- Hieb und Kulturplan
- Anträge und Anfragen

 

Ortschaftsrat Wettersbach hat in seiner 21. Sitzung am Dienstag, 9.10.2001 folgendes beraten und beschlossen:

TOP 1 Hiebs- und Kulturplan für das Forstwirtschaftsjahr 2002

Der Ortschaftsrat wurde vom örtlichen Revierleiter, Herrn Struck und dem städtischen Leiter des Forstamtes, Herrn Gebauer, über die Situation im Grünwettersbacher Wald unterrichtet.

Rückblickend war das zu Ende gehende Forstwirtschaftsjahr 2001 geprägt von Aufräumungsarbeiten der Sturmschäden, die der Orkan Lothar an Weihnachten 1999 hinterlassen hat. Es sind derzeit noch ca. 100 Festmeter Sturmholz, die im Wald aufgearbeitet werden müssen. Hinzu kam die Bekämpfung des Borkenkäfers, der bedingt durch das viele Sturmholz überproportional auftrat. Seine Bekämpfung wird auch im kommenden Forstwirtschaftsjahr einen Großteil der Arbeit in Anspruch nehmen. Allerdings, so versicherten die Forstleute, wird dabei keine Chemie zum Einsatz kommen.

Der neue Hiebs- und Kulturplan sieht einen Einschlag von ca. 700 Festmetern Holz für das Forstwirtschaftsjahr 2002 vor. Dies ist gegenüber den vergangenen Jahren mit durchschnittlich ca. 1.600 Festmetern ein deutlicher Rückgang, der einerseits auf die Zielsetzung einer nachhaltigen Waldwirtschaft und andererseits durch große Fichtenbestände in Nasslagern zurückzuführen ist.

Bei der anstehenden Wiederbewaldung von Sturmflächen setzt die Forstverwaltung auf zwei Strategien. Erstens soll dies durch Bepflanzungen und zweitens durch eine natürliche Verjüngung erfolgen, wobei der Schwerpunkt auf der Naturverjüngung liegt. Etwa um einen halben Hektar verkleinert wird im kommenden Jahr das Wildschweingehege beim Funkturm, da einerseits der Bestand zurückgegangen ist und andererseits die Pflege sehr aufwendig und kostenintensiv ist. Das Gremium wird sich bei einer Waldbegehung weiter über die Situation und den Zustand des Grünwettersbacher Waldes informieren und nahm den Hiebs- und Kulturplan für das Forstwirtschaftsjahr 2002 zur Kenntnis.

TOP 2 Mähen von Wiesengrundstücken, Anfrage der FDP - Ortschaftsratsfraktion

Die Überwachung der Verordnung des Umweltamtes, die vorsieht, dass Streuobstwiesen einmal im Jahr gemäht werden sollen, wird vom Vermessungs- und Liegenschaftsamt überwacht. Die Ortsverwaltung hat den zuständigen Feldhüter beauftragt, um eine Verwilderung und Versteppung zu vermeiden, entsprechend den Bestimmungen der Verordnungen zu verfahren.

TOP 3 Planungs- bzw. Bearbeitungsstand verschiedener vom Ortschaftsrat beschlossener Maßnahmen
Anfrage der FDP - Ortschaftsratsfraktion

Infotafeln

Die Planungen für die beiden vom Ortschaftsrat beschlossenen Informationstafeln mit Ortsplänen sowohl am Ortseingang von Palmbach als auch am Ortseingang von Grünwettersbach sind in die Wege geleitet. Allerdings sind für den geplanten Standort am Fallbrunnen noch Umbaumaßnahmen notwendig, für die zuerst die finanziellen Mittel bereitgestellt werden müssen. Die Infotafel am Ortseingang Palmbach wird in nächster Zeit angebracht.

Bepflanzung Lindenplatz

Auch die Ortsverwaltung hält nach wie vor eine attraktive Bepflanzung des Lindenplatzes für erstrebenswert. Unter dem gesamten Pflanzbereich befindet sich jedoch ein Löschwasserbehälter, der nur eine sehr eingeschränkte Auswahl von Pflanzungen zulässt. Für die kommende Pflanzperiode wird das Pflanzungskonzept überarbeitet.

Pflege der gepflanzten Ostbäume im Streuobstberejch

Pflegemaßnahmen und Pflegeschnitte der stadteigenen Obstbäume werden vom Vermessungs- und Liegenschaftsamt der Stadt Karlsruhe durchgeführt. Die Personalressourcen des Amtes ermöglichen jedoch entsprechende Schnitte nur im zweijährigen Rhythmus.

Straßenbelag ,,Am Wetterbach"

Die Erneuerung des Belages in der Straße ,,Am Wetterbach" ist für das Haushaltsjahr 2002 vorgesehen. In diesem Bereich wurden vor einem Jahr Gasleitungen verlegt. Die alten Straßenaufbruchstellen sollen sich zuerst setzen, bevor ein neuer Belag aufgebracht wird.

Erhöhung der Haushaltsstadtteilpauschale

Der Ortschaftsrat hat im Rahmen der letzten Haushaltsplanberatungen für die Haushaltsjahre 2001/2002 die Verwaltung beauftragt, mit dem Bürgermeisteramt Verhandlungen über eine Erhöhung der Stadtteil pauschale aufzunehmen. Entsprechende Gespräche werden zwischen allen Ortsverwaltungen und dem zuständigen Finanzreferat mit Beginn der Haushaltsplanberatungen 2003/2004 stattfinden.

(Aus Wettersbacher Anzeiger Nr. 42, vom 18.10.2001)

 

Copyright © 2017 Internetportal Karlsruhe - Wettersbach. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch